PUMPEN

Pumpen in Schmierölsystemen von Verbrennungsmotoren müssen Eigenschaften aufweisen, die sehr unterschiedlich, teilweise sogar entgegengesetzt sein können. Aus diesem Grund gibt es keine Universalpumpe, die alle Aufgaben abdeckt. Die angebotenen, elektrisch angetriebenen Pumpen haben sich in einer Vielzahl von Anwendungen bestens bewährt, robust und zuverlässig tragen sie zu einem störungsfreien Betrieb der Anlagen bei. Erforderliche Ölfilter, Ventile etc. finden Sie unter Zubehör.

Für den Zugang zum Download-Bereich ist eine Anmeldung erforderlich.

pumpen



Typ V

Flügelzellenpumpen fördern vergleichsweise eine große Ölmenge bei Drücken bis 6 bar. Die Hauptanwendungen sind das Befüllen von Motoren und das Absaugen von Altöl. Ein eingebautes Druckbegrenzungsventil verhindert eine Überlastung des E-Motors. Dieser ist mit der Pumpe in der Blockbauweise verbunden.

Technische Daten/Zeichnungen als PDF-Download

Seitenanfang



Typ R

Rotorpumpen überzeugen durch bestes Ansaugverhalten, selbst bei kaltem, zähflüssigen Öl bis 1500 cSt. Dabei laufen sie leise und fördern pusationsarm. Bei Drücken bis 10 bar eignen sie sich bestens zur Kreislaufführung bei vergrößerten Ölvolumina sowie zur Vorschmierung, um den Motorverschleiß zu reduzieren.

Technische Daten/Zeichnungen als PDF-Download

Seitenanfang



Typ G

Zahnradpumpenaggregate sind in der klassischen Bauweise mit E-Motor, Ausgleichskupplung und Pumpe ausgeführt. Hierdurch lassen sich viele Motor-Pumpenkombinationen realisieren. Bis zu 25 bar und 71 l/min sind die Aggregate lieferbar. Als Kreislaufpumpe zum Abpumpen von 120 °C heißen Altöl sowie als Vorschmierpumpe sind diese Pumpen in Bezug auf Lebensdauer und Zuverlässigkeit nicht zu übertreffen.

Technische Daten/Zeichnungen als PDF-Download

Seitenanfang



Typ OZ 1,5/2,5

Schwingkolbenpumpen sind durch nur ein bewegtes Teil, den Kolben, sehr einfach und robust. Im Takt der elektrischen Netzfrequenz schwingt der Kolben hin und herz und fördert dabei Öl mit Drücken bis zu 2,5 bar. Zur Nachfüllung von verbrauchtem Öl ersetzen diese Pumpen immer stärker Nachfüllsysteme mit Hochbehältern, da handelsübliche 60 oder 200 Liter-Fässer als Ölvorratsbehälter verwendet werden können.

Technische Daten/Zeichnungen als PDF-Download

Seitenanfang



Typ OZ 0,4/0,5

Die Pumpe basiert auf dem Prinzip des Schwingkolbens. Um ein Führungsrohr ist eine elektrische Spule angeordnet, die den sich im Rohr befindlichen Pumpenkolben mit Netzfrequenz zum Schwingen bringt. Die einfache Bauart mit wenigen bewegten Teilen, die zudem noch im Öl laufen, ist der Grund für die zuverlässige und langlebige Funktion. Zur Nachfüllung von verbrauchtem Öl ersetzt diese Pumpe immer stärker Nachfüllsysteme mit aufwändigen Hochbehältern, da handelsübliche 60 - oder 200 Liter-Fässer als Ölvorrat verwendet werden können.

Technische Daten/Zeichnungen als PDF-Download

Seitenanfang




ATEX RL 94/9/EG Ex II2 G/D

Typ PTI

Doppelmembranpumpen werden mit Druckluft bis zu 6 bar angetrieben. Der Öldruck beträgt max. 6 bar und die Fördermenge liegt im Bereich von 8 bis 60 l / min., je nach Modell. Diese robusten und zuverlässigen Pumpen sind auch für den Ex-geschützten Bereich geeignet.
Bild: ATEX RL 94/9/EG Ex II2 G/D

Technische Daten/Zeichnungen als PDF-Download

Seitenanfang